Gaming ist kein ESport

Ich stehe seit langem in sehr engem Kontakt zu einem zertifizierten Gamer Coach der sich seit langem mit dem Thema Coaching im ESport beschäftigt. Dieser sucht aktuell nach Clienten, bevorzugt kleine Organisationen oder Teams, die im ESport was erreichen wollen.

In dem Beitrag ESports Manager, Analyst und Coach habe ich bereits die Unterschiede der Positionen genauer erläutert.

Gaming ist KEIN ESport

Es wird sehr oft, eventuell sogar viel zu oft, von vielen Spielern oder Organisationen die Begriffe ESport und Gaming in einen Topf geworfen. Eine, nach meiner Meinung nach, unglaublich wichtige Differenzierung.

Was bedeutet Gaming?

Beim Gaming kannst du dich entspannen. Du musst noch nicht einmal irgendeiner Verpflichtung nachkommen. Beim Gaming entspannst du dich nach einem anstrengenden Tag. Du kannst kommen und gehen wann du willst. Auch hier können Teams und Gruppen entstehen welche unterschiedlich lange bestehen. Auch können diese Erfolg haben. Teams, Spieler und Organisationen welche diesen Spirit haben sollten keine Coaches, ESport Manager oder Analysten suchen. Das wäre für diese nur verschenkte Zeit. Feste Ziele sind hier in der Regel nicht vorhanden.

Was bedeutet ESport?

Beim ESport enstpannst du dich nicht! Das ist der wesentliche Unterschied zum Gaming. Du hast Verpflichtungen, feste Trainingstage und du hast eine gewisse soziale Verwantwortung gegenüber deinem Team. Eine Gruppe die aus mehr als 2 Personen besteht muss im ESport feste Strukturen aufbauen und diese einhalten. Es gibt Regeln an die sich die Personen halten müssen um erfolgreich zu werden. Hier können dann auch Coaches, Analysten und ESport Manager ansetzen. Da von einer gewissen Laufzeit ausgegangen werden kann welche sich nicht nur auf 1-3 Wochen beläuft. Diese Teams und Spieler haben Ziele die darauf abzielen gewisse Ligen oder Turniere zu spielen.

Erfahrungsaustausch mit dem Coach

Es suchen zum Teil Organisationen nach einem Coach welche keine Ziele haben bei denen man als Coach ansetzen oder unterstützen kann. Andere Organisationen schreiben es einfach rein weil es "gut" klingt und wieder andere pushen Ihre Coachsuche nur deshalb weil es gut klingt. Zum Teil haben die Organisationen nicht einmal ein aktives Team.

So musste der Coach bei ECHO Gaming über 2 Stunden warten bis er eine Antwort bekommen hat. Wenn dann noch gesagt wird, dass jeden Abend ab 20 Uhr gezockt wird aber keiner da ist, ist das nicht gerade Vertrauenserweckend.

Die Organisation Purple Phantom zielte nur darauf ab Taktiken zu ergattern. Sie suchten also keinen Coach sondern einen Anylsten. Die Krönung war aber, dass dieses Team seit einem Monat inaktiv ist und dennoch die Suche pushen. Mehr unprofessionalität geht schon gar nicht mehr. Sollte man denken.

Eine Erfahrung die auch ich bei meiner Suche öfters gemacht habe ist, dass die suchenden Organisationen, welche ja nach "Hilfe" suchen, einen vollkommen missachten.

Ich muss erst meine Missionen fertig machen. Komm später wieder!

Für jemand der Hilfe sucht ist dies eine sehr unangemessene Art und Weise den Hilfegebenden zu vertrösten oder abzuweisen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Leave a Reply